Station 1: Permakultur - was ist das überhaupt?

 

Bevor Du Deinen Rundgang beginnst, erstmal ein paar einführende Worte zur Permakultur. Was ist das eigentlich? 

 

Hier ist es ganz prägnant in einem Bild erklärt:

 

Permakultur ist als Gegenentwurf zur klassischen Landwirtschaft entstanden. Sie hat das Ziel, die Natur zu erhalten und gemeinsam mit ihr zu wirtschaften. Der Anbau von Lebensmitteln und Umweltschutz muss sich nämlich nicht ausschließen.

Vielmehr sind die Leitbilder der Permakultur Fürsorge für die Erde und für die Menschen. Das bedeutet zum Einen einen verantwortungsvollen Umgang mit der uns umgebenden Natur sowie eine würdevolle Arbeitsumgebung und eine faire Entlohnung für den Landwirt und die Zusammenarbeit mit anderen Menschen auf Augenhöhe.

 

Wir, David und Sarah Forger, haben den ehemaligen Bahnhof Königsbach im Jahr 2018 gekauft und zunächst das Haus kernsaniert.

Schließlich habe ich (Sarah) im Herbst 2020 angefangen, den Garten nach Permakulturprinzipien anzulegen. Das Gelände ist ca. 8000qm groß und war bis in die 1960er Jahre ein Bahnhof. Hier wurden Sandsteine von einer Schmalspurbahn auf die Hauptstrecke zwischen Bad Dürkheim und Neustadt verladen. Das ganze Gelände ist ein aufgeschütteter Bahndamm mit verdichtetem Boden und dementsprechend gibt es sehr wenig fruchtbaren Boden.

 

Anhand einiger ausgewählter Stationen im Garten möchte ich Dir ein bisschen die Philosophie und die Prinzipien der Permakultur näherbringen.

  

Die nächsten Stationen befinden sich am vorderen Garten am Parkplatz. Gehe dort rechts durch den schwarzen Rosenbogen und schaue Dich um.